Mitglied werden

Die aktuelle Mitgliedersituation der Freiwilligen Feuerwehr ist leider mehr als dramatisch. Ganze 9 Einwohner sind bereit, sich für die Allgemeinheit in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren. Dies, obwohl eigentlich genügend Einwohnerinnen und Einwohner im „wehrfähigen“ Alter (16.-63. Lebensjahr) in der Gemeinde leben.

Oft wird außeracht gelassen, dass es sich bei einer Feuerwehr nicht um einen Verein handelt, sondern eine Hilfseinrichtung in der Trägerschaft der Verbandsgmeinde, von der man erwartet, dass sie bei einem Schadensereignis schnell, in leistungsfähiger Besetzung und mit der erforderlichen fachlichen Befähigung zur Stelle ist. So, wie wir dies beispielsweise auch vom Rettungsdienst oder Notarzt erwarten.

Das Verlassen auf Einheiten anderer Gemeinden kann sich als fatal erweisen, denn auch dort pendeln viele Mitglieder täglich zur Arbeit, so dass ebenfalls nur eine schwache Besetzung vorherrscht. Großschadensereignisse, wie wir sie in Lykershausen in den vergangenen Jahren in Gestalt starker Stürme erleben mussten, binden fremde Wehren an ihren eigenen Ort oder erschweren die Erreichbarkeit.

  • Wer kann Mitglied werden?
    Mitglied in der Feuerwehr können Frauen und Männer im Alter von 16 bis 63 Jahren werden. Für jüngere Interessenten setzen wir uns gerne wegen einer Zusammenarbeit mit einer Jugendfeuerwehr unserer Nachbarwehren ein.
  • Wie wird man Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Lykershausen?
    Das geht ganz einfach, indem man den Wehrfüher anspricht. Sinnvoll ist sicherlich auch der Besuch einer Feuerwehrübung, um sich ein genaueres Bild machen zu können. Die Übungstermine sind ebenfalls auf dieser Homepage veröffentlicht. Sollte man sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, folgt zu einem späteren Zeitpunkt die offizielle Verpflichtung durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde.

    • Es muss ein Aufnahmeantrag mit einigen persönlichen Daten ausgefüllt werden.
    • Man muss mit einem ärztlichen Attest seine gesundheitliche Eignung nachweisen.
  • Was kommt auf einen zu, wenn man sich für eine Mitgliedschaft in unserer Feuerwehr entscheidet?
    Für jedes Feuerwehrmitglied ist der Übungsdienst Pflicht. Unsere Übungen finden ein Mal im Monat mittwochs statt und dauern ein bis zwei Stunden.   Verglichen mit den Verpflichtungen in anderen Vereinen ist dies eine ausgesprochen geringe zeitliche Belastung! Daneben muss ein Feuerwehrgrundlehrgang auf Verbandsgemeindeebene absolviert werden. Dies allerdings nicht gleich zu Beginn der Mitgliedschaft, denn gewisse Kenntnisse der örtlichen Wehr sind für den Lehrgang von Vorteil.
  • Muss der Grundlehrgang sein?
    Ja, er muss sein! Wer die Feuerwehr ruft, erwartet professionelle Hilfe! Das Vermitteln dieses Wissens an die Feuerwehrleute ist in dem Umfang, wie dies beim Grundlehrgang erfolgt, auf der örtlichen Ebene nicht möglich. Ohne Grundlehrgang, d.h., dem Nachweis der fachlichen Kenntnisse, dürfen Feuerwehrmitglieder nicht im Feuerwehrdienst eingesetzt werden (§14 Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehr).

kampagne_bild